Lisa Dobler Kinderphysiotherapie

 PäKi Therapeutin (i.A.)

 

Ab sofort bei uns in der Praxis:

 

Baby Check-up für Säuglinge

  • Ihr Kind schläft nur im Tragetuch

  • Ihr Kind mag nicht auf dem Bauch liegen
  • Ihr Kind dreht sich immer nur auf eine Seite oder hat eine

     «Lieblingsseite«

  • Ihr Kind hat Entwicklungsschwierigkeiten beim Aufrichten

  • Symmetriestörungen

  • Lagebedingte Schädelabflachung

Sie kennen diese Probleme? Dann kommen Sie vorbei und ich schau mir ihr Kind an! Derzeit absolviere ich eine Ausbildung nach PÄPKI  zur Entwicklungs-  und Lerntherapie für Säuglinge und Kleinkinder.

 

Ersttermin CHF 50.- à 50 Min., weitere Termine dann mit Physiotherapierezept

(wird von der Grundversicherung übernommen)

 

         Kinderphysiotherapie PäPKi

Die ersten 2.- 18. Lebensmonate Ihres Kindes sind von besonderer Bedeutung für das spätere Leben. In diesen ersten Monaten findet die Aufrichtung von der Rückenlage über die Bauchlage in die Krabbelposition bis hin zum Stand statt.

Jedes Kind sollte aus der Bauchlage heraus den Hand Becken Stütz erlangt haben, und aus der Rückenlage  das Auge- Hand- Mund- Fuss- Zusammenspiel mehrfach geübt haben.

Jedes Kind sollte alle Positionen die es einnimmt solange beüben, bis es sehr stabil ist, um die nötige Sicherheit und Kräftigung zu bekommen.  Hierbei nimmt es die Umgebung wahr, schult das Gleichgewicht und die Sichtigkeit der Augen, verbessert das Greifen - es bereitet sich aufs aktive Leben vor.

Hinzu kommt, dass die frühkindlichen Reflexe und Reaktionen abgebaut werden. Diese Reflexe und Reaktionen sind angeboren, werden anfangs zum überleben benötigt und bauen sich mit dem Erlangen bestimmter Positionen ab. Sollten diese bestehen bleiben, kann es zu Auffälligkeiten im späteren Leben kommen.

 

Hat Ihr Kind folgende Probleme, Schwierigkeiten oder Auffälligkeiten, kann PäPKi Ihnen und ihrem Kind weiterhelfen :

  • sogenannte Schreibabys
  • Trinkprobleme / Spei- und Spuckkinder
  • verweigert die Bauchlage, nimmt überwiegend die Rückenlage ein
  • schaut nur in eine Richtung / dreht den Kopf nicht
  • schlaffe, eher ruhige Säuglinge
  • ein eher bequemes Kind, verzögerte Entwicklung
  • kann nicht gut oder nicht lange stützen
  • kommt nicht in die Aufrichtung
  • schafft es nicht sich fortzubewegen / krabbeln
  • läuft auffällig
  • stolpert viel über die eigenen Füßen / evtl Knick Senk Füße oder Klumpfüße

Zusammenarbeit mit

Hanna Habel  Osteopathin M.Sc.

Osteopathie Weinfelden